Willkommen

auf den Seiten des Ärztlichen Kreisverbands Bamberg. Hier finden Sie neben aktuellen berufbezogenen Informationen auch interessante Termine und Veranstaltungen sowie hilfreiche Downloads und Links.

 

Informationen zum Coronavirus (2019-nCoV)


Abstreichstelle Scheßlitz:
(neben NETTO gegenüber der Juraklinik, Parkplätze vorhanden)

Öffnungszeit: 12:00 – 14:00 Uhr
(außerhalb dieser Zeit funktioniert das FAX nicht).

Unbedingt eine Labor-Überweisung Muster 10 für die Abstreichstelle ausstellen mit:

  • den Patientendaten
  • der Telefon- bzw. Handynummer des Patienten

Per FAX: 09542-7742665

Corona-Schwerpunktpraxis Scheßlitz:
(neben NETTO gegenüber der Juraklinik, Parkplätze vorhanden)

Öffnungszeit: täglich von 10:00 – 12:00 Uhr

Anmeldung erfolgt ausschließlich über den Hausarzt!

CORONA-Update, 19.05.2020

|   Corona intern | Corona

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

zur Lage (Stand 19.05.20, 09:00 Uhr): der positive Trend der letzten Wochen setzt sich weiter fort, die Zahl der Neuinfizierten sinkt von Woche zu Woche. Seit 24.04.20 hat der Sieben-Tage-Inzidenz-Wert (Neuinfektionen in einer Woche pro 100.000/Einwohner) nicht mehr die kritische Schwelle erreicht. Gegenwärtig haben wir knapp 130 „Aktiverkrankte“ und weit über 400 „Genesene“, aber leider halt auch 52 Tote, und das sind Hochbetagte mit Vorerkrankungen oder sonst schwer Erkrankte.

An dieser Tatsache entzündet sich eine gefährliche Diskussion. COVID sei doch gar nicht so ein Risiko! Deutlich harmloser als eine schwere Grippeepidemie! In dieser Argumentation steckt auch eugenetisches Denken. Es suggeriert nämlich, Alte, Kranke, „Schwache“ sind keine Todesopfer, die man groß beklagen muss! Außerdem wird bei dieser Argumentation vergessen, dass unser noch funktionierendes Gesundheitssystem Schlimmeres verhütet hat. Die Kühlzelte für Leichen in Straßen und Plätzen New Yorks, die italienischen Armee-Laster, die in der Nacht quasi heimlich die Leichen aus den italienischen Krankenhäusern herauskarren, das haben wir uns doch nicht alles eingebildet?

Eine bräunlich gefärbte Melange – die Süddeutsche Z eitung nennt sie „Covidioten “ – versucht, aus dem verständlichen Überdruss der Gesellschaft an den Quarantäne-Bedingungen einen politischen Vorteil zu ziehen. Wirken Sie bitte auch hier als Mediator bei Ihren Patienten. Erklären Sie die Vorteile der funktionierenden ambulanten (Hausarzt-) Versorgung und Krankenhäusern in öffentlicher Hand.

COVID ist nicht das erste, was unser System gemeist ert hat. Denken Sie an die EHEC-Epidemie im Sommer 2011 (als man hier in der Region die unschuldigen Tomaten, Gurken und sonstiges unterpflügte) mit knapp 4.000 Erkrankten, aber nur 350 Toten. Von diesen 4.000 waren über 900 schwerst erkrankt, von denen imm erhin 850 überlebten. Schwerst erkrankt hieß damals Dialyse! In jedem Dritte-Welt-Land, aber auch in Italien , Frankreich, Großbritannien und natürlich den USA wären die Todeszahlen viel dramatischer gewesen! Werden Sie also Multiplikator, aber lassen Sie sich auf keine Diskussionen mit echten Covidioten ein, das fördert nur ihr Magengeschwür.

Leider springt auch die Tagespresse immer wieder einmal auf reißerische Themen auf. Einmal waren es die vermeintlich vielen Toten in unseren Senioreneinrichtungen, jetzt sind es niedergelassene Ärzte mit COVID - Erkrankung. Machen Sie Ihren Patienten klar, dass die Wahrscheinlichkeit, sich in einem Supermarkt zu infizieren viel größer ist, als das gleiche Risiko in der Arztpraxis. Verweisen Sie auf Ihre Organisationsform und verweisen Sie vor allen Dingen auf die Corona-Schwerpunktpraxis, zu der Sie großzügig „Verdachtsfälle“ schicken sollten. Anmeldung über www.corona-schwerpunktpraxis.de oder Tel.: 09542-7759275 oder FAX: 09542-7759277.

Mit Sicherheit wird es für die Praxen finanzielle Einbußen geben. Staatliche Hilfen stehen natürlich auch uns Ärzten zu. Entsprechende Antragsformaule finden Sie auf unserer Homepage unter „Downloads“. Ob jetzt schon der richtige Zeitpunkt für solche Anträge ist, sollten Sie unbedingt mit Ihrem Steuerberater besprechen.

Noch einmal möchte ich Sie daran erinnern, dass Patienten nur mit einem negativen COVID-Abstrich stationär aufgenommen werden können. Sie können diesen in einem Zeitraum 5 Tage vor Aufnahme über die Abstrichstelle Scheßlitz, FAX 09542-7742665, veranlassen, die Kosten hierfür übernimmt die KV.

Dies war heute ein etwas längeres Rundfax, da wir uns ja Pfingsten nähern und vielleicht der ein oder andere doch in den Urlaub fahren wird. Sollte sich nichts Dramatisches ereignen, werden wir das nächste Rundfax nach den Pfingstferien versenden, zu diesem Zeitpunkt könnte vielleicht auch schon ein Ende des Katastrophenzustandes in Bayern in Sicht sein.

Bleiben Sie gesund und tanken Sie viel Kraft, aber lassen Sie sich auch nicht von Covidioten herunterziehen!

Ihr Georg Knoblach

Corvid19 Bild
Photo by CDC on Unsplash

Zur Abklärung, ob bei einem/einer Patient*in eine Infektion mit dem neuen Coronavirus ausgeschlossen werden muss, verweisen wir auch auf die Falldefinitionen des Robert-Koch-Instituts:

Eine spezifische Untersuchung auf eine Erkrankung durch 2019-nCoV muss durchgeführt werden bei

  • Personen mit erfülltem klinischen Bild (akute respiratorische Symptome mit oder ohne Fieber) UND Aufenthalt in einem Risikogebiet innerhalb der letzten 14 Tage vor Erkrankungsbeginn oder
  • Personen mit Allgemeinsymptomen oder respiratorischen Symptomen unabhängig von deren Schwere UND Kontakt mit einem bestätigten Fall mit 2019-nCoV innerhalb der letzten 14 Tage vor Erkrankungsbeginn

Im Zuge dessen wollten wir noch einmal daran erinnern, dass im Falle einer meldepflichtigen Situation von Coronavirus (begründeter Verdacht oder bestätigter Fall) die Meldung auch außerhalb der Dienstzeit über die bei der integrierten Leitstelle hinterlegte Nummer an den zuständigen Amtsarzt weiterzugeben ist.

Dem Gesundheits​amt sind entsprechend dieser Falldefinition alle Fälle (Personen unter weiterer Abklärung, wahrscheinliche Fälle und bestätigte Fäll, sowie Erkrankung und Tod an einer COVID-19-Infektion) gemäß § 6 IfSG namentlich zu melden.

Bitte beachten Sie dabei, dass es sich weiterhin um ein dynamisches Geschehen handelt und sich die Empfehlungen vom Robert-Koch-Institut jederzeit ändern können. Die aktuellen Empfehlungen finden Sie unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV_node.html

Bzgl. der Verdachtsabklärung und Maßnahmen in der ärztlichen Praxis wird auch auf das Fließschema des rki verwiesen: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Massnahmen_Verdachtsfall_Infografik_Tab.html

 


Corvid19 Bild

Schwerpunktpraxis wegen Umzug geschlossen

|   Corona | Corona

Wegen des Umzugs muss die Schwerpunktpraxis von Freitag, 8.5. bis Sonntag 10.5.2020 geschlossen bleiben.

Am Montag, 11.5.2020 finden Sie die…

Weiterlesen
Corvid19 Bild

Hersteller von Produkten zur Bekämpfung der Corona-Pandemie

|   Corona | Corona

Die IHK Oberfranken hat eine Übersicht von Herstellern aus Oberfranken (und darüber hinaus) erstellt, die Atemschutzmasken, Mund-Nasen-Masken,…

Weiterlesen
Öffnungszeiten
  • Montag
    9:00 - 12:00 & 14:00 - 16:00
  • Dienstag
    9:00 - 12:00 & 14:00 - 16:00
  • Mittwoch
    9:00 - 12:00 & 14:00 - 16:00
  • Donnerstag
    9:00 - 12:00 & 14:00 - 16:00

Termine nach telefonischer Vereinbarung

Ärztlicher Kreisverband Bamberg
Schillerplatz 4 / II
96047 Bamberg

Tel.: +49 (0)951 / 24 47 8
Email: info@remove-this.kreisverbandbamberg.de

Vertreten & vermitteln

Was macht der ÄKV?

Wer frisch aus dem Studium kommt und die erste Stelle antritt wundert sich manchmal, warum er sich bei uns melden muss.

Der Ärztliche Kreisverband hat die Aufgabe, innerhalb seines Bereichs im Rahmen der Gesetze die beruflichen Belange der Ärzte wahrzunehmen, die ärztliche Fort- und Weiterbildung zu fördern und bei der Überwachung der Erfüllung der ärztlichen Berufspflichten und in der öffentlichen Gesundheitspflege mitzuwirken.

Zudem verstehen wir uns auch als Vermittler bei Irritationen im Arzt-Patienten-Verhältnis.

Termine und Veranstaltungen

Corvid19 Bild

Schwerpunktpraxis wegen Umzug geschlossen

|   Corona | Corona

Wegen des Umzugs muss die Schwerpunktpraxis von Freitag, 8.5. bis Sonntag 10.5.2020 geschlossen bleiben.

Am Montag, 11.5.2020 finden Sie die…

Weiterlesen
Corvid19 Bild

Hersteller von Produkten zur Bekämpfung der Corona-Pandemie

|   Corona | Corona

Die IHK Oberfranken hat eine Übersicht von Herstellern aus Oberfranken (und darüber hinaus) erstellt, die Atemschutzmasken, Mund-Nasen-Masken,…

Weiterlesen

„1. Precision-Workshop“ am 11.03.2020 abgesagt

|   News

Aufgrund der aktuellen Situation wird die Fortbildungsveranstaltung „1. Precision-Workshop“ am 11.03.2020 um 18:00 Uhr im Klinikum Bamberg – Raum…

Weiterlesen

Fortbildungsveranstaltung Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft

|   News

Die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) ist ein wissenschaftlicher Fachausschuss der Bundesärztekammer (BÄK). 40 ordentliche und…

Weiterlesen

Downloads

Nicht-elektronischer Arztausweis

Der Bayerische Ärztetag hat die Bayerische Landesärztekammer und somit auch die Meldestellen beauftragt, einen Arztausweis im Scheckkartenformat einzuführen. Ab dem 15.01.2020 können die Arztausweise ausschließlich bei der BLÄK beantragt werden unter www.blaek.de – Meine BLÄK-Portal

Hier können Sie die Anleitung zur Beantragung eines nicht-elektronischen Arztausweises im Scheckkartenformat herunterladen.

Stand 22.01.2020


Ärztlicher Kreisverband Bamberg
Schillerplatz 4
96047 Bamberg

Telefon: +49 (0)951 / 24 47 8
Telefax: +49 (0)951 - 20 18 19
Email: info@remove-this.kreisverbandbamberg.de
www: www.kreisverbandbamberg.de